MyOma Blog » Wissenswertes und Anekdoten


Wie strickt man in anderen Ländern, warum sollte man stricken können und bist du eigentlich stricksüchtig? – Antworten zu diesen und anderen interessanten Fragen findest
du in unserer Rubrik „Rund um die Maschen – Wissenswertes und Anekdoten“

 

Dass, unsere Omas nicht nur gut stricken können, wissen wir ja schon lange! Jetzt hat uns Oma Ingrid – passend zur Weihnachtszeit – auch noch ihr Rezept zu einem roten Kartoffelsalat verraten. Pefekt für ein leichtes und schnelles Abendessen an Heiligabend wie beispielweise Wiener Würstchen – oder aber unter dem Jahr zu Schnitzel oder Fleischküchle.

Beitrag ansehen …

 


3 wunderschöne Ideen für die Vorweihnachtszeit zum Selbermachen

 

Die Vorweihnachtszeit ist für uns alle die schönste Zeit des Jahres. Endlich kann man wunderbare Sachen für Weihnachten basteln, leckere Köstlichkeiten backen und kreative Ideen umsetzen. Selbst gemachte Geschenke und Kleinigkeiten kommen immer gut an, dass wissen wir alle. Leider fehlt oftmals die nötige Zeit, um all die tollen Ideen umzusetzen. Spätestens im Dezember müssen Termine für das Weihnachtsessen mit der Familie ausgemacht, die Schwiegermutter informiert und eine schmackhafte Gans bestellt werden. Da bleibt oftmals wenig Zeit für den Weihnachtsgeschenkekauf.

Beitrag ansehen …

 


Merino Kleidung – Darauf solltet Ihr beim Einkauf achten

Das Merinoschaf wird heute vor allem von Farmern in Australien gezüchtet, woher gleichzeitig auch der Großteil der Wolle stammt. Die überaus feine Wolle wird unter anderem zu Pullovern, Schals, Strümpfen und Outdoor Kleidung verarbeitet. Aber auch bei Strick-Fans, die vor allem Mützen und Schals daraus fertigen, ist die Wolle heiß begehrt. Nicht umsonst gehört Merinowolle zu den hochwertigsten und beliebtesten Wollsorten der Welt. Worauf Ihr achten solltet, wenn Ihr Euch hochwertige Merino-Kleidung zulegen wollt, erfährt Ihr im folgenden Artikel.

Beitrag ansehen …

 


Stricken für Linkshänder

Früher wurden Linkshänder dazu umerzogen rechts zu stricken. Dies ist aber gar nicht notwendig, wenn man die korrekte Technik beherrscht.

Zunächst entnimmt man beim Maschenanschlag ausreichend Wolle aus der Mitte des Knäuels, damit der Wollknäuel beim Stricken stets in der gleichen Position ruhig liegen bleibt. Meist wird der Maschenanschlag mit zwei Nadeln gleichzeitig gestrickt, denn mit dieser Herangehensweise wird der Anschlag nicht so straff und somit elastischer. Nach dem Anschlag kann man die Nadel einfach herausziehen und normal weiterstricken.

Beitrag ansehen …

 


Welcher Stricktyp bist du?

Auch beim Stricken gibt es natürlich Vorlieben. Die einen stricken lieber aufwendige Muster und bauen zusätzlich mehrere Farbwechsel mit ein, die andern bevorzugen selbstgestrickte Mützen und Schals, die ruck zuck von den Nadeln gehen. Einige stricken ausschließlich im Winter mit dicker Merino- oder Alpakawolle, andere haben besonders an bunten Sommergarnen aus Baumwolle Spaß. Wir haben für euch ein paar Stricktypen zusammengetragen. Vielleicht erkennt ihr euch ja wieder!

Beitrag ansehen …

 


10 gute Gründe Stricken zu lernen

Du haderst noch mit der Entscheidung, die Nadeln in die Hand zu nehmen? Dann kannst du dich hier von unseren 10 Guten Gründen das Stricken zu erlernen überzeugen lassen!

1. Stricken: Das perfekte Hobby für kreative Köpfe

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben, aber das Stricken ist davon eine der Beliebtesten. Zudem bietet es die Möglichkeit, es mit anderen Hobbys zu verbinden, wie z.B. dem Häkeln, Nähen oder Filzen. Das sorgt für Abwechslung! Außerdem hast du beim Stricken einen sehr großen Gestaltungsfreiraum – von verschiedenen Mustern und Materialien bis hinzu verschiedenen Formen ist alles möglich. Egal, ob du dir eine Tasche, Babyschühchen, Socken, ein Kleidchen, eine Mütze, einen Cardigan oder einen Poncho etc. stricken möchtest –  deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Beitrag ansehen …

 



Bist du stricksüchtig? Fünf eindeutige Anzeichen!

Bist du ein echter Strickjunkie? Wenn du von Wolle und Nadeln einfach nicht lassen kannst, hilft dir dieser Artikel, deine persönliche Stricksucht-Stufe zu finden. Auf die Nadeln, fertig, LOS!

Suchtstufe 1: Du siehst nur noch Maschen

?Da ist wieder eine! So eine geniale Mütze! Bunt, mit großem Bommel und aus kuschelweicher Wolle. Wie die wohl gestrickt wird??? ? und schon hast du wieder eine geschlagene Minute damit verbracht, einem fremden Mützenträger auf den Kopf zu starren. Echt peinlich, aber was soll man machen bei der verlockenden Vielfalt an selbstgestrickten Mützen, Schals, Handschuhen und Stirnbändern. Egal ob in der U-Bahn, der Fußgängerzone oder dem Cafe ? überall lauern schick bestrickte Menschen mit tollen Strick-Accessoires. Die wollenen Kunstwerke analysierst du als bekennender Strick-Junkie mit geübtem Blick sofort. Da kannst du dich nicht mehr beherrschen, zückst die Stricknadeln und legst gleich selber los.

Diagnose: Du hast es geschafft – erste Anzeichen von Stricksucht!
Therapie: Weiter so!!

Beitrag ansehen …